Wie stelle ich Produkte bei Wiwald ein?

Um ein Produkt bei uns einzustellen, setzen sie sich einfach mit uns direkt in Verbindung. Wenn Ihre Idee für unsere Plattform geeignet ist, helfen wir Ihnen bei der Aufbereitung der Daten und beim Import in unser System. Sofern nötig, setzen wir für jeden Anbieter einen individuellen Import- und Updateprozess auf. Das kann von der Zusendung per Mail bis hin zum Direktabruf einer Web-API gehen. Dabei gewährleisten wir natürlich immer höchste Sicherheitsstandards und sichern zu, dass kein Datensatz von uns weitergegeben oder für andere Aufgaben als den Verkauf genutzt wird.

Welche Regeln gelten für die Daten?

Inhaltlich sind bei wiwald alle Daten erlaubt, die keinen privaten Personenbezug haben. D.h. wir bieten keine Adresslisten oder E-Mail-Listen von Privatpersonen an, öffentlich zugängliche Firmeninformationen sind dagegen prinzipiell erlaubt. Daneben können alle Informationen angeboten werden, für die Sie die Rechte besitzen bzw. die rechtlich nicht weiter geschützt sind.

Welche technischen Limitierungen gibt es?

Struturell unterstützen wir bei wiwald im Moment tabellarische, text-basierte Daten die bis zu einem GB groß sein können. Durch unsere Versionierungslogik ist es möglich regelmäßig (maximal täglich, abhängig von der Größe) Updates eines Datensatzes einzuspielen.

Kostenlose Angebote sind bei wiwald unter gewissen Umständen auch von Fremdanbietern möglich, setzen sie sich dazu direkt mit uns in Verbindung.

Wie läuft der Verkauf ab?

Durch unsere standardisierte Plattform erscheinen alle Produkte auf die gleiche Weise beim Kunden und alle rechtlichen Anforderungen werden im Prozess berücksichtigt. Er kann Daten nach der Anmeldung bei uns durch Angabe einer Kreditkarte und Adresse kaufen und direkt herunterladen. Als Anbieter haben sie die Möglichkeit pro Datensatz verschiedene Angebote zu machen, die sich in Preisen, Formaten und Spaltenauswahl unterscheiden können. Sinnvoll ist meist ein kostenloses Angebot mit wenigen Spalten und ein Zugriff auf alle Daten zu einem fairen Preis.

Nach dem Kauf hat der Kunde direkt Zugriff, ein Widerrufsrecht besteht bei wiwald für digitale Gütern nicht (§312b ff. BGB), allerdings können sie entscheiden, ob sie es den Kunden doch gewähren wollen.

Als Verkäufer tritt wiwald auf, d.h. wir ziehen auch das Geld über unseren Zahldienstleister (Stripe) ein. In regelmäßigen Abständen (abhängig vom Verkaufsvolumen) erhalten Sie von uns einen Report mit allen Verkäufen und weiteren Kennzahlen, auf dessen Basis sie uns eine Rechnung zusenden können.

Für den Verkauf auf unserer Plattform fallen im Allgemeinen keine Fixkosten an. Abhängig von Größe und Art der Daten verhandeln wir mit Ihnen eine prozentuale Provision pro Verkauf. Für Zusatzdienste wie Landingpages und individuelle Datenaufbereitungen können Kosten auftreten, die wir mit Ihnen abstimmen, sobald die entsprechenden Fälle auftreten.

Es besteht auch die Möglichkeit, selbst als Verkäufer aufzutreten, wodurch der Zahlungsfluss umgekehrt wird. Sie erhalten das Geld und von uns eine Rechnung. Dabei müssen Sie allerdings auch die Rechnungsstellung übernehmen. Kommen sie auf uns zu, wenn diese Option für Sie interessant ist.

 

Kann ich eigene Landingpages für meine Produkte erstellen?

Abhängig vom erwarteten Verkaufsvolumen besteht auch die Möglichkeit, Landingpages direkt in unser System einzubinden, die mehr Aufmerksamkeit generieren und von Ihnen als Ziel von Onlinewerbemaßnahmen genutzt werden können. Sollten Sie das wünschen, sagen Sie uns bitte bei der Kontaktaufnahme Bescheid, wir prüfen dann, ob Ihr Produkt dafür geeignet ist.

 

 

 

Kategorien: Wiwald Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.