Eine der wichtigsten Funktionen der Wiwald-Plattform ist die automatische Generierung eines Datensatzes anhand vom Nutzer vorgegebener Präferenzen. Auf diese Weise kann er die gleichen Daten als CSV oder JSON bekommen, oder festlegen, in welchem Format Datumsfelder ausgefüllt werden sollen. Das ermöglicht eine konsistente und stabile Nutzung jedes Wiwald-Datensatzes und erspart viel langwierige Handarbeit beim Nutzer. Da es für Datensatzanbieter unmöglich ist, Ihre Produkte manuell in allen Formaten mit allen Optionen zu erstellen und zu liefern, haben wir bei Wiwald dafür eine leistungsfähige Softwarekomponente entwickelt, die den gesamten Prozess automatisiert und die wir data transformation unit oder verkürzt DTU nennen.

Welche Eingabeformate werden im Moment von der DTU unterstützt?

Als Eingabe benötigt die DTU ein Standard CSV-Format, das folgende Bedingungen erfüllt:

  • Strichpunkt als Feldtrennzeichen
  • doppelte Anführungszeichen als Quote-Zeichen. Es kann weggelassen werden, wenn kein Strichpunkt im Feldwert enthalten ist
  • Zwei doppelte Anführungszeichen als Escape-Sequenz für doppelte Anführungszeichen
  • KEINE Spaltenüberschriften in der ersten Zeile des CSVs.

Ein CSV, das diese Bedingungen unterstützt kann in unsere System importiert werden. Dazu benötigen wir dann noch einige Metadaten für die Spalten, die wir direkt vom Anbieter abfragen.

Welche Ausgabeformate werden unterstützt

Im Moment unterstützt die DTU sieben Formate zur Ausgabeerzeugung, mit über 10 weiteren Optionen abhängig vom Format. Soweit technisch sinnvoll, werden die folgenden Optionen von allen Formaten unterstützt:

  • Als Spaltenüberschriften können IDs oder lokalisierte Titel verwendet werden
  • Auswahl des Formats für Datumswerte

CSV

Ein CSV ist ein strukturiertes eindimensionales Format, das einer Tabelle gleicht. Folgende Optionen stehen bei der Auswahl dieses Formats zur Verfügung:

  • Auswahl des Trennzeichens (So lässt sich z.B. auch leicht eine TSV-Datei erzeugen.
  • Ausgabe der Kopfzeile an/aus.
  • Auswahl des Quotierungszeichens (z.B. Anführungszeichen)
  • Auswahl des Standardwerte für leere Felder

JSON

JSON ist ein hierarchisches Datenformat, das besonders im Web- und open Sourceumfeld Verwendung findet. Es bringt folgende Optionen mit:

  • Ausgabe als formatiertes oder unformatiertes JSON
  • Nutzung des Primärindex-Feldes als Schlüssel in der Hierarchie
  • Varianten bezüglich Schlüssel und Werte in der JSON-Struktur

XML

XML ist ebenfalls ein hierarchisches Format, das vor besonders im Java- und im Enterprise-Umfeld verwendet wird. Auch hier kann man zwischen zwei Varianten der Schlüssel/Wert-Paare wählen.

XLSX (Excel)

Das XLSX-Format ist ein Binärformat das von Microsofts bekanntem Office-Programm Excel verwendet wird. Als Option lässt sich hier entscheiden, ob eine Kopfzeile ausgegeben werden soll.

SQL

SQL ist eigentlich kein Datenformat sondern die im Datenbankumfeld meistgenutzte Abfragesprache für relationale Datenbanksysteme. Die von Wiwald erzeugt Download-Datei lässt sich direkt ausführen und erzeugt in der gewählten Datenbank eine Tabelle mit den zugehörigen Daten. Im Moment unterstützt Wiwald nur den MySQL-Dialekt dieser Sprache, weitere sind in naher Zukunft geplant. Optional lässt sich die Erzeugung des DDL (data definition language) aktivieren/deaktivieren.

PHP

Auch PHP ist eine Programmiersprache, die hauptsächlich im Web-Bereich verwendet wird. Als Download bieten wir eine PHP-Datei die direkt im Code inkludiert werden kann und den gesamten Datensatz in der Variable $dataset als Array zur Verfügung stellt. Auch hier kann man zwischen zwei Varianten der Schlüssel/Wert-Paare wählen.

 

Wie kann ich die API zum Zugriff nutzen?

Die API bietet prinzipiell die gleichen Einstellungsmöglichkeiten, wie die Webseite. Dazu müssen beim Aufruf der API alle Optionen in einer JSON-Spezifikation mitgesendet werden. Diese Spezifikation kann direkt in der Webansicht bei den Downloadeinstellungen heruntergeladen werden. Weiter Informationen finden Sie in unserer API-Dokumentation.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.